STARTUP AUTOBAHN bringt Mobility Ideen auf die Überholspur

STARTUP AUTOBAHN bringt Mobility Ideen auf die Überholspur
Autobahn
(Quelle: Daimler)

Seit Mai 2016 verfügt der Forschungscampus von ARENA2036 über die neuartige Innovationsplattform STARTUP AUTOBAHN in Stuttgart, die aus der Kooperation der Universität Stuttgart, der Daimler AG, Plug and Play und der ARENA2036 entstanden ist. Das Ziel von STARTUP AUTOBAHN ist es Ideen zu beschleunigen und auf die Überholspur zu bringen. Außerdem sollen durch das Programm die Gründerkultur in der Region Stuttgart gefördert, ein intensiver Austausch stattfinden und Partnerkompetenzen gebündelt werden. Im Fokus stehen internationale und regionale Startups mit Hard- und Software Schwerpunkt im Bereich Mobility.

Im Februar hat STARTUP AUTOBAHN mit dem EXPO Day in der ARENA2036 das erste Programm erfolgreich abgeschlossen. Teilgenommen haben die 13 Startups Otonomo, Noveto, blickshift, Gauzy, n-join, TruckPad, Free2Move, Evopark, Vayyar, Hopon, Argus, 4tiitoo und Canatu. Am 9. Februar 2017 präsentierten sie ihre innovativen Ideen zum Themenfeld Mobilität und Industrie 4.0.

Forschungscampus (Quelle: ARENA2036)
Forschungscampus (Quelle: ARENA2036)

Die Entrepreneure profitierten von den Räumlichkeiten in der Forschungsfabrik ARENA2036, die auf dem Campus der Universität Stuttgart lokalisiert ist. Die Coworking Fläche und das Hardware Lab bieten viel Raum für Kreativität, um Erfindergeist zu fördern, Ideen anzuregen und bestenfalls Pilotprojekte mit Kooperationspartnern umzusetzen. In enger Zusammenarbeit mit Daimler-Experten, Coaches und Mentoren aus dem Top-Management entwickelten die Gründer innerhalb von drei Monaten ihre Geschäftsideen erfolgreich weiter. Es wurden talentierte Jungunternehmer mit herausragenden Ideen für STARTUP AUTOBAHN gewonnen, um die Mobilität der Zukunft mit richtungsweisenden Technologien und Innnovationen vorantreiben zu können.

Zum 13. März 2017 ist das Programm 2 auf dem Campus der Universität Stuttgart gestartet. Bis zum 15. Juli 2017 läuft die Bewerbungsphase für Programm 3 von STARTUP AUTOBAHN, das im September 2017 in die dritte Runde geht. Gesucht werden „Hard Tech“-Startups, die an der Schnittstelle von Hardware und Software smarte Lösungen zu Mobilität entwickeln.

Wer steckt hinter ARENA2036?

Der Forschungscampus ARENA2036 (“Active Research Environment for the Next Generation of Automobiles”) ist eine Kooperationsplattform für Experten aus Forschung und Entwicklung sowie Industrie im Bereich Leichtbau und Produktionstechnologien. Bis zum 150-jährigen Jubiläum des Automobils im Jahre 2036, sollen definierte Ziele im Forschungscampus ARENA2036 implementiert und somit der Weg für den Automobilbau der Zukunft bereitet werden. Der Fokus liegt auf ressourcenschonenden Ergebnissen durch Innovation, der Offenheit gegenüber Modell- und Technologievielfalt sowie auf der in Zukunft angestrebten intuitiven Zusammenarbeit von Mensch und Roboter an Arbeitsstationen. Mit diesem innovativen Ansatz trägt der Forschungscampus ARENA2036 dazu bei, dass Deutschland auch auf lange Sicht als ein weltweit führender Standort der Automobilproduktion erhalten wird.

 

Logo ARENA2036 (Quelle: ARENA2036)
Logo ARENA2036 (Quelle: ARENA2036)

 

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.startup-autobahn.com/de/

Administrator