Monat: Februar 2019

Facebook Preview
Ihre Ansprechpartner für den Master Intra- & Entrepreneurship

Das Weiterbildungszentrum der HdM bündelt das gesamte berufsbegleitende Weiterbildungsangebot der Hochschule und baut es kontinuierlich aus.

Ab dem 1. März 2019 wird die Organisation und Koordination des Studiengangs Intra- und Entrepreneurship (tech) an der HdM vom Generator Startup Center Stuttgart an das Weiterbildungszentrum der HdM übergehen.

Johannes Ellenberg (E-Mail: ellenberg@hdm-stuttgart.de, Tel. 0711 8923-3273), der seit dem 1. Januar 2019 am Weiterbildungszentrum tätig ist, wird zukünftig Ihr Ansprechpartner sein.

Ihr Ansprechpartner an der Universität Stuttgart bleibt Jan Wunderlich (E-Mail: jan.wunderlich@ids.uni-stuttgart.de, Tel. 0711 685-60707).

 

Jan Wunderlich
Ihr Ansprechpartner an der Universität Stuttgart: Jan Wunderlich
Ihr Ansprechpartner an der HdM Stuttgart: Johannes Ellenberg

 

 

 

 

 

Nachbericht: Sandbox Demo Day 2019

In diesem Jahr fand der Sandbox Demo Day bereits das dritte Mal statt. Am 15. Februar 2019 versammelten sich die Gäste im Pavillon der HdM, um sich die innovativen und kreativen Geschäftsideen der Teams zum ersten Mal anhören zu können. Dabei durfte das Publikum den Preis für die beste Präsentation vergeben. Nach einer Begrüßung durch Lisa Lang, Projektleiterin der Sandbox und einem Grußwort von Prof. Peter Schäfer, Leiter der Abteilung Existenzgründung und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, gehörte die Bühne den Sandbox-Teams.

 

Quelle: startupcenter-stuttgart.de

 

Jedes Team hatte 4 Minuten, um das Publikum von seiner Idee zu begeistern. Dabei pitchte Thomas Gaiser von insightity, Matz Kastning und Steffi Knebel vom Team Soundblurbs spielten dem Publikum einen ihrer Audio-Trailer vor und Katharina Reichardt von vonpfauhausen und Vanessa Chudalla von SelfieAlarm brachten gleich erste Prototypen zum Begutachten mit.

 

Quelle: startupcenter-stuttgart.de
Quelle: startupcenter-stuttgart.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: startupcenter-stuttgart.de

 

Ein weiteres Highlight war der Vortrag von Ann Sophie Claus, Gründerin der The Female Company, die von ihren eigenen Erfahrungen als Gründerin berichtete und den Sandboxlern wertvolle Tipps mit auf den Weg gab.

Nach der Auszählung der Stimmen aus dem Publikum standen die Gewinner fest: Leonard Wohlfarth und Mark Kvetny von Gage, dicht gefolgt von den Soundblurbs und Imbali, die den zweiten und dritten Platz belegten.

Wie immer war auch für das leibliche Wohl gesorgt, sodass nach der Veranstaltung noch fleißig genetzwerkt werden konnte. Für die Sandbox-Teams ergab sich so die Gelegenheit, potenzielle Interessenten an ihrem Produkt kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen.

 

Weitere Informationen zu den Programmen der Sandbox finden Sie hier.

Nachbericht: Startup BW Summit

Besser hätte der Februar nicht beginnen können, als mit einem der größten Startup-Events der Region: dem Startup BW Summit am 01. Februar 2019!

Das lokal polarisierende Startup-Event war ein voller Erfolg mit 5300 Teilnehmern, 350 Startups aus Baden-Württemberg und internationalen Partnerregionen, die ihre Ideen präsentierten, 200 angereiste Netzwerkpartner aus Beratung, Förderung und Technologietransfer und 400 B2B-Partner aus Großunternehmen und Mittelstand.

 

Der Startup BW Summit in vollem Gange. Bild: IdeenwerkBW

 

Einige Highlights des Tages waren die Beiträge der hochkarätigen Ehrengäste, wie beispielsweise die Eröffnungsrede des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann, der Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und der inspirierenden Keynote von dem internationalen Stargast Dr. Auma Obama. Unter der Moderation von Angela Julie Wadenpohl wurden die Gäste durch den Tag geführt und bekamen bei der Podiumsdiskussion zum Thema „Baden-Württemberg und seine internationalen Partner-Ökosysteme“ spannende und interessante Einblicke in die nationale und internationale Startup-Welt.

 

Dr. Auma Obama bei ihrem Vortrag. Bild: www.startupbw.de
Die Podiumsdiskussion in vollem Gange. Bild: www.startupbw.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen der ersten „Start-up BW ASAP“-Wettbewerbsrunde traten insgesamt 30 FinalistInnen im Kampf um den Titel als Gesamtsieger-Team sowie als Kategorien-Gewinner in „innovativstes Produkt/Service“, „innovativstes Geschäftsmodell“, „beste Präsentation“ und der „Juryaward für Nachhaltigkeit“ gegeneinander an. Mit dabei auch einige Teams aus der Sandbox des Startup Centers Stuttgart.

Das „Academic Seed Accelerator Program Baden-Württemberg“ (ASAP) ist ein landesweiter Wettbewerb im Rahmen der Landeskampagne „Start-up BW“. Die erste Wettbewerbsrunde wird mit rund 50.000 Euro durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau unterstützt. ASAP soll Studierende an baden-württembergischen Hochschulen motivieren, ihre kreativen Ideen, die sie im Rahmen des Studiums entwickeln, zu Geschäftsmodellen weiterzuentwickeln und umzusetzen. Die Hochschule der Medien (HdM) setzte das Projekt im Auftrag des Wirtschaftsministeriums in Höchstgeschwindigkeit um: „Der Wettbewerb wurde durch unser Team in Rekordzeit von nur vier Monaten auf die Beine gestellt“, so Prof. Dr. Nils Högsdal, Prorektor für Innovantionsmanagement an der HdM.

Den Hauptpreis und ein Preisgeld von 1.000 Euro erhielt das Team AUCTEQ Biosystems von der Hochschule Mannheim. AUCTEQ Biosystems entwickelt einen mitwachsenden Bioreaktor für Zellkulturen in der biopharmazeutischen Produktion.

 

Das Finale der ersten „Start-up BW ASAP“-Wettbewerbsrunde beim Start-up Summit (Bild: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg)

 

Weiter Informationen:

Zum Artikel der HdM: https://www.hdm-stuttgart.de/view_news?ident=news20190205165758

Zum Artikel von IdeenwerkBW: https://www.ideenwerkbw.de/startup-bw-summit-2019/