Monat: April 2021

Die Anmeldung für die sechste Runde des Academic Seed Accelerator Program Baden-Württemberg (kurz: ASAP BW) ist gestartet.

Das ASAP BW richtet sich an Studierende und Alumni aller Fachrichtungen sowie wissenschaftliche Mitarbeitende aller baden-württembergischer Hochschulen. Das Programm ist gefördert vom Wissenschaftsministerium und Teil der Landesinitiative Start-up BW, der Landeskampagne des Wirtschaftsministeriums zur Förderung und Unterstützung von Gründungen und Start-ups in Baden-Württemberg.

In 5 Challenges entwickeln die teilnehmenden Teams Ihre Gründungsideen bis zum validierten Geschäftsmodell weiter. Dabei stehen dem Teams eine Lernplattform mit strukturierten Start-up Methoden, Tools & Templates und Erklärvideos zur Verfügung. Flankiert wird der Prozess von Feedback und Monitoring Sessions.

Ausgewählte Teams haben die Möglichkeit, ihre Ideen beim Finale vor einer Fachjury zu präsentieren und Preise von bis zu 1.000 € zu gewinnen. Das Ziel des Programms ist es, jedes Semester die besten Start-up-Ideen zu finden und ihnen den Übergang in weiterführende Förderprogramme zu erleichtern.

Die Teilnahme bei ASAP BW ist kostenlos und unverbindlich. Anmeldungen für die sechste Runde sind ab sofort und bis etwa bis Mitte Juli unter www.asap-bw.com/anmeldeformular möglich. Der Trailer zum ASAP BW findet man hier.

Nachfolgend eine Übersicht der Challenges:

Die Ergebnisse des Gründungsradars 2020 sind veröffentlicht

Der Gründungsradar des Stifterverbandes vergleicht Hochschulprofile in der Gründungsförderung an deutschen Hochschulen. Zum bereits 5 Mal wurden die Aktivitäten zur Erschließung des Innovationspotenzials an den deutschlandweiten Hochschulstandorten untersucht. Dabei werden verschiedene Dimensionen erfasst wie u.a. die Gründungssensibilisierung, -qualifizierung und -unterstützung sowie die institutionelle Verankerung an den Hochschulen.

Die betrachteten Hochschulen werden in den drei Kategorien große Hochschulen, mittlere Hochschulen und kleine Hochschulen gruppiert. Die Universität Stuttgart und die Hochschulen der Medien konnten sehr erfreuliche Ergebnisse erzielen. Die Universität Stuttgart erreichte bei den großen Hochschulen deutschlandweit den 12. Platz. Die Hochschule der Medien konnte sich sogar ein Platz auf dem Treppchen sicher: 3. Platz bei den mittelgroßen Hochschulen!

Wir hoffen natürlich, dass unser Studiengang auch in Zukunft erfolgreiche Gründer:innen hervorbringt und einen großen Beitrag zur Gründungsförderung zu leisten vermag!

Gründungsförderung in Zahlen

Die Ergebnisse des Gründerradars sind hier zu finden.

Die Bewerbungsphase für den CyberOne Hightech Award Baden-Württemberg 2021 ist gestartet

Der CyberOne Hightech Award Baden-Württemberg ist der zentrale Businessplanwettbewerb der Hightech-Branchen im Bundesland. Seit 1998 werden die zukunftsweisendsten Geschäftskonzepte technologieorientierter Start-ups und Unternehmen ausgezeichnet.

Am CyberOne Hightech Award Baden-Württemberg können Start-ups aus allen Technologiebranchen in Baden-Württemberg teilnehmen. Die Jury hofft auf die Einreichung von Geschäftsideen mit ausgeprägtem Innovationsgrad, die das Potenzial haben neue Standards zu setzen und Märkte zu revolutionieren.

Zur Teilname am Wettebwerb muss ein vollständiger Businessplan eingereicht werden, der die Entwicklung und wirtschaftliche Machbarkeit des Vorhabens aufzeigt. In den drei Kategorien Industrielle Technologien, Life Science & Health Care und IKT & Medien- und Kreativwirtschaft erhalten die Erstplatzierten jeweils einen Geldpreis von 10.000 €.
Hier geht’s zur Bewerbung.

Buchtipp von Prof. Dr. Nils Högsdal: Startup.mord – Erfolg kennt keine Grenzen

Ein Roman als Lehrbuch? Wer „The Goal“ von Eliyahu Goldratt gelesen hat weiß, dass sich ein auf den ersten Blick trockenes Thema wie Prozessoptimierung in eine spannende Geschichte packen lässt. Mit „Startup.mord – Erfolg kennt keine Grenzen“ greift Prof. Dr. Tobias Kollmann diese Grundidee auf und vermittelt eine Menge Startup-Wissen in Form eines Romans, welcher faktisch ein Krimi ist. 

Die Protagonisten Alexander König und Moritz Hansen gründen gemeinsam „AudioKing.com“, ein Startup mit dem Potential zum Unicorn. Als „Youtube für die Ohren“ schaffen es die Gründer bei „South by Southwest“ (kurz SXSW) die Aufmerksamkeit amerikanischer Internetgiganten auf sich zu ziehen. Die Kaufangebote schlagen sie aus und entscheiden sich den Weg zum Börsengang, dem Initial Public Offering selbst zu gehen. Mit dem Tag des IPOs von Audioking.com beginnt das Buch und die ersten Zeilen des Prologs zeigen, dass es nicht gut ausgehen wird. Der Mitgründer Moritz Hansen wurde wenige Wochen vorher ermordet aufgefunden und während CEO Alexander König sich auf dem Weg zum Erinnerungsfoto zur Bullenskulptur auf dem Börsenplatz lässt eine bekanntes Nachrichtenportal die Bombe platzen, welche den Aktienkurs auf Talfahrt schickt.

Somit weiß man bereits zu Beginn, wer dem Erfolg von Audioking.com zum Opfer fallen wird und wenn sich die Frage nach dem Mörder erst knapp 500 Seiten später klärt kommt dennoch keine Langeweile auf. Als Leser geht man mit den beiden Gründern auf die Achterbahnfahrt eines schnell skalierenden, mit Venture Capital finanzierten Startups. Die Reise führt zu bekannten Orten der deutschen Startup-Szene in Berlin, Köln, Düsseldorf und Hamburg. Die Reise startet an der fiktiven „University of Digital Business (UDB)“ mit zwei Studierenden, welche sich im richtigen Moment treffen und ihre Ideen zusammenbringen. Charaktere, wie sie nicht unterschiedlicher sein könnten und genau das Holzschnittartige, ja fast schon Überzeichnete macht auch den Reiz des Buches aus. Nur sehr wenige Startups nehmen überhaupt den Weg aus dem Hörsaal bis zum Börsengang, aber genau deshalb gelingt es auch alle relevanten Themen einzubringen. Begriffe und Konzepte aus der Startup-Welt wie Pitch-Deck, ESOP, Geschäftsmodell und Verwässerung werden nicht nur erwähnt, sondern scheinbar beiläufig erklärt. Auch die Kapitel des Buchs lassen die Reise miterleben, der Seed-Phase folgen die Startup- und die Expansions-Phase. Viel Erfahrung und offensichtlich auch eigene Erlebnisse stecken in diesem Buch. Ich muss an die langen Gesichter von mir betreuter Gründer denken, welche trotz guter Zahlen von Ihren Gesellschafter abgestraft wurden, weil die Ausgaben außerhalb des vereinbarten Korridors lagen. Genau das müssen die Gründer von Audioking.com erleben und schnell merkt man, wie es sich mit Investoren lebt, welche unterschiedliche Erwartungen haben. Man erlebt auch die Realität zwischen dem „Fake it ´til you make it“, welches Gründern oft empfohlen wird und dem Überschreiten des schmalen Grads, welcher von der guten Growth-Story zu unethischem oder gar kriminelles Verhalten führt. Vor diesem Hintergrund gibt es auch mehrere mögliche Motive am Mord des Mitgründers und CTO Moritz Hansen und auch hier geling es Tobias Kollmann den Spannungsbogen bis ganz zum Schluss zu erhalten. 

Fast muss man empfehlen, das Buch zweimal zu lesen, einmal für die Geschichte und dann noch einmal mit dem Notizblock in der Hand bzw. für die Studierenden mit Kontrollfragen, welche sich an jedes Kapitel anschließen lassen. Gefühlt fehlt zu meinem Glück nur der Foliensatz für das De-Briefing nach jedem Kapitel. Für mich kommt das Buch auf die Literaturliste für meine Studierenden, das Lesen dieses Romans ersetzt zwar keine eigene Startup-Erfahrung, ist aber eine gelungene Alternative für diejenigen, welche die Chance dazu noch nicht hatten. 

Buchrezension von Prof. Dr. Nils Högsdal

Virtuelle Studienberatungen am 20. April, 19. Mai und 24. Juni 2021

Bald beginnen die Bewerbungszeiträume für unseren berufsbegleitenden Master INTRA- UND ENTREPRENEURSHIP (TECH).

Aus diesem Grund bieten wir für alle, die sich erstmalig über ein berufsbegleitendes Studium informieren oder sich zum Wintersemester 2021/2022 bewerben möchten, an drei Terminen virtuelle Studienberatungen an.  An diesen Terminen informieren wir Sie über unseren berufsbegleitenden Kooperationsstudiengang und geben Ihnen die Möglichkeit Ihre Fragen zu stellen.

Nutzen Sie jetzt gleich Ihre Chance und melden sich direkt für einen der nachfolgenden Termine an:

Als StudienberaterInnen stehen Ihnen die MitarbeiterInnen des Weiterbildungszentrums der Hochschule der Medien in Kombination mit den jeweiligen Studiengangsverantwortlichen der Universität Stuttgart zur Verfügung. Das Team berät Sie unter anderem gerne zu folgenden Themen:

  • Unser Studienangebot
  • Inhalt und Ablauf des Studiengangs
  • Zulassungskriterien und Bewerbungsformalitäten
  • Berufsorientierte Gestaltung des Studiums
  • Antworten auf Ihre individuellen Fragen

Unser Beratungsansatz ist es, Ihnen in kurzen virtuellen Sessions in Form eines Webinars unseren Studiengang vorzustellen und im Anschluss auf Ihre individuellen Fragen einzugehen. Selbstverständlich können Sie uns zur Vorbereitung sehr gerne Ihre ersten Fragen zukommen lassen. Bitte geben Sie diese bereits in Ihrer Anmeldung an.

Die Veranstaltung findet über „Zoom Cloud Meetings“ statt. Melden Sie sich direkt via E-Mail an weiterbildung@hdm-stuttgart.de und dem Betreff „Anmeldung Webinar MIE“ oder über die obigen Links an. Sie erhalten ca. 2 Stunden vor dem Event einen Link zum Webinar.

Wir freuen uns darauf Sie kennen zu lernen und Ihnen diesen neuen Service anbieten zu können.