Events

EBMC
Bild: https://goo.gl/cwgtCX

EBMC – Entrepreneurial Brains Made On Campus, ein interdisziplinärer Startup Wettbewerb, bei dem Studenten unternehmerisches Denken und Handeln lernen. Der Wettbewerb startete erstmals 2009 und findet nun zum neunten Mal in Kooperation mit Partneruniversitäten aus ganz Europa statt.

 

Vorteile

Die Teilnehmer arbeiten in nationalen und internationalen Teams zusammen und lernen Kreativitäts- und Innovationsmethoden, die sie bei der Entwicklung Ihrer Idee unterstützen sollen. Sie entwickeln und formen ihre Ideen und präsentieren sie schließlich ausgewählten Experten. Auf diese Weise erhalten einen intensiven Einblick in die Welt der Entrepreneure und was es heißt ein eigenes Business zu entwickeln und standfest zu gestalten.

 

Challenge

In den Vorrunden des Wettbewerbs entwickeln die Teams aller Partneruniversitäten grundlegende Ideen mithilfe diverser Kreativitätsmethoden. Die Teilnehmer des diesjährigen EBMC entwickeln Lösungen zu einem kulturellen, sozialen oder ökologischen Problem ihrer Heimatstadt. Dabei sind sie nicht begrenzt, für welche Problemrichtung sie sich schlussendlich entscheiden. Ebenso steht es ihnen frei, inwiefern sie das angedachte Problem lösen wollen, ob Dienstleistung, Produkt oder Projekt, die Teilnehmer sind vollkommen frei in ihrer Entscheidung.

 

Finale

Die Teilnehmer des Wettbewerbs, die es in das Finale geschafft haben, werden im Rahmen des „European Creativity Campus“ am 14. und 15. Juni 2018 bei der WRSS und an der Hochschule der Medien in Stuttgart teilnehmen. Die Teams werden hierbei in neue internationale Gruppen formiert. Die Gewinner des EBMC werden am 15. Juni 2018, im Rahmen einer Siegerehrung nach den finalen Pitches, in Kategorien wie „Most Promising Business Idea“ oder „Best Pitch“ ausgezeichnet.

 

Social Innovation Summit Stuttgart
Bild: http://sisummit.de/wp-content/uploads/2017/11/IMG_9993.jpg

Es ist wieder soweit, am 9-10 März findet der Social Innovation Summit im Wizemann Space in Stuttgart statt. Der Social Innovation Summit grenzt sich bewusst von herkömmlichen Konferenzen über Technologie, Digitalisierung, Startups oder Business jeder Art ab. Der Schwerpunkt dieses Zusammenkommens liegt auf der Verwendung von Technologien, Konzepten und Lösungen, um eine bessere Welt zu gestalten.

Um sich einen Platz bei dem Social Innovation Summit zu sichern, müssen hierfür im Voraus Tickets erworben werden. Die Preisspanne dieser reicht von 45€ für Studenten, 90€ für ein reguläres Ticket (für Privatpersonen und Freelancer) und 250€ für ein Corporate Ticket (für Repräsentanten von Unternehmen und Organisationen). Snacks und Wasser sind für alle kostenfrei im Ticketpreis mit inbegriffen.

Inhaltlich umfasst das Programm diverse Diskussionen, wie Projekte finanziert oder digitale Routen für Social Innovation geschaffen werden können. Darüber hinaus werden Top Unternehmer aus der Politik oder Business inspirierende Reden halten und Einblick in Ihren Arbeitsbereich geben.

Da viele der Diskussionen und Workshops eine begrenzte Teilnehmerzahl haben, sollten Sie sich auf der Homepage des Social Innovation Summit registrieren und sich eine der begehrten Tickets sichern und Ihr persönliches Programm zusammenstellen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Unter folgendem Link gelangen Sie zur Homepage des Social Innovation Summit und können sich über das Programm und vieles weitere genauer informieren: http://sisummit.de/

Rückblick auf den Intra- Entrepreneurship (tech) Kickoff 2016

Erfolgreicher Auftakt des Masterstudiengangs Intra- und Entrepreneurship (tech)

Die erste Generation der Masterstudierenden Intra- und Entrepreneurship (tech)

 

Am 18. und 19. November 2016 traf sich der erste Jahrgang des berufsbegleitenden Kooperationsstudiengangs der Universität Stuttgart und der Hochschule der Medien auf dem Vaihinger Campus. Neben der Auftaktveranstaltung fanden die ersten Präsenzvorlesungen statt: Auf der Agenda standen zwei Themengebiete: Entrepreneurship bei Prof. Dr. Nils Högsdal und System Dynamics bei Prof. Dr. Meike Tilebein.

Prof. Dr. Nils Högsdal begrüßt die Studierenden

Nach der Begrüßung durch Prof. Dr. Nils Högsdal und Martin Papendieck von der Hochschule der Medien ging es an die Inhalte des Moduls Entrepreneurship. Kernpunkte waren Entrepreneurship als Teildisziplin der BWL sowie als Forschungsgebiet, eine Einführung in die Phasenmodelle von Gründungsprozessen, die Themen Chancen und Risiken sowie Erfolgsfaktoren und Persönlichkeit.

Eine Einführung in den Lean Startup Ansatz bildete einen weiteren Schwerpunkt des Tages. Diese vom amerikanischen Investor Steve Blank entwickelte Methode zielt darauf ab, im Verlauf einer Gründung auf der Basis empirisch validierter Hypothesen ein Produkt zu entwickeln und zu vermarkten. Der Lean Startup Ansatz, welcher oftmals auf den traditionellen Businessplan verzichtet, wird nicht nur zunehmend von Startups, sondern auch von großen Unternehmen angewandt.

Prof. Dr. Meike Tilebein im Gespräch

Am zweiten Tag begrüßten Prof. Dr. Meike Tilebein von der Universität Stuttgart, Dr. Ulrich Eggert, Geschäftsführerder Master:Online-Akademie sowie Jan Wunderlich von der Universität Stuttgart die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Schwerpunkt des Tages bildete das Modul System Dynamics. Neben einer Einführung durch Prof. Dr. Tilebein standen praktische Übungen und die Erarbeitung von Lösungen in Teams im Vordergrund. Ihr Fazit des zweiten Tages drückte eine Teilnehmerin so aus: „System Dynamics verbindet BWL und Naturwissenschaft und passt deshalb hervorragend in den Studiengang.“

Nun freuen wir uns auf ein starkes Semester und wünschen allen Studierenden ein inspirierendes Studium!

Fotos: Magdalenda Weinle, Martin Papendieck

 

Intra- und Entrepreneurship (tech) beim Masterinfotag an der HdM Stuttgart
Martin Papendieck im Gespräch mit Studieninteressierten
Martin Papendieck im Gespräch mit Studieninteressierten

Am 28. Oktober 2016 fand der Masterinfotag an der Hochschule der Medien Stuttgart statt, bei dem sich Interessierte über die an der HdM angebotenen Masterstudiengänge informieren konnten. Im Bereich der berufsbegleitenden Studiengänge war der neue, berufsbegleitende Master Intra- und Entreperneurship (tech) mit einem Stand vertreten.

Das Informationsangebot wurde ergänzt durch einen Vortrag, in dem der Studiengang von Martin Papendieck vorgestellt wurde. Hier wurde neben den Inhalten auf die günstigen wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen für den Master Intra- und Entrepreneurship (tech) und die Bedeutung der Kooperation mit der Universität Stuttgart hingewiesen.

Die Veranstaltung und Gespräche zeigten, dass der Master eine substantielle und steigende Nachfrage vor allem von Gründerinnen und Gründern sowie von Unternehmen bedient.

 

 

 

Masterstudiengang Intra- und Entrepreneurship (tech) beim Tag der Wissenschaft

Unter dem Motto „Ressourcen für unsere Zukunft“ fand am 18. Juni 2016 an der Universität Stuttgart der Tag der Wissenschaft statt. Innovative Denkansätze und Technologien aus allen Fachbereichen der Universität wurden vorgestellt und für die interessierten Besucher durch zahlreiche praktische Experimente anschaulich und verständlich gemacht.

Das Angebot wurde ergänzt durch eine Reihe von Vorlesungen wie „Die Mathematik hinter Google“ oder „Laser und LED – Lichtressourcen für die Zukunft“, die vertiefte Einblicke in spezielle Themenbereiche erlaubten.

Vorgestellt wurde ebenfalls das Weiterbildungsangebot der Universität Stuttgart, die mit der MASTER:ONLINE-Akademie und der HdM zur gemeinsamen Präsentation des neuen Studiengangs Intra- und Entrepreneurship (tech) eingeladen hatte.

In den Gesprächen wurde wieder deutlich, dass der berufsbegleitende Master  Fragestellungen behandelt, die auch in der Politik hochaktuell sind.. Die Frage, wie Innovationen auf der Basis von Startup-Methoden entstehen und zu erfolgreichen Geschäftsmodellen entwickelt werden können, die Frage wie Innovationen innerhalb technischer, wirtschaftlicher und rechtlicher Rahmenbedingungen gemanagt werden stößt nicht nur bei Gründerinnnen und Gründern, sondern auch bei etablierten Unternehmen auf immer umfassenderes Interesse.

Text: Martin Papendieck

Bild: Fotolia/vege

 

 

13.05.2016 Masterinfotag Hochschule der Medien (HdM) Stuttgart
Intra- und Entrepreneurship (tech) beim Masterinfotag 2016 an der Hochschule der Medien

Am 13. Mai 2016 konnten sich die Besucher des Masterinfotags an der Hochschule der Medien über das Angebot an Masterstudiengängen der HdM informieren. Auch der neue berufsbegleitende Master Intra- und Entrepreneurship (tech) war zum ersten Mal mit einem Stand vertreten.

Der Messestand kurz vor Beginn des HdM-Masterinfotages
Der Messestand kurz vor Beginn des HdM-Masterinfotages

 

Martin Papendieck stellte den zukünftigen Studiengang im Rahmen eines Vortrags vor. Neben den Inhalten wurde auf die Bedeutung des Studiengangs als Kooperationsprojekt mit der Universität Stuttgart und dessen Rolle im gegenwärtigen politischen und wirtschaftlichen Kontext eingegangen.  Den Abschluss des Vortrags bildete ein Gespräch mit den Zuhörerinnen und Zuhörern.

Martin Papendieck im Gespräch mit interessierten Besuchern
Martin Papendieck im Gespräch mit interessierten Besuchern

 

Insgesamt konnte ein erfreuliches Fazit der Veranstaltung gezogen werden. Das Interesse an dem Studiengang sowie an den Themen Intra- und Entrepreneurship wurde durch zahlreiche Gespräche sowie detailreiche Fragestellungen manifestiert.

Alle Fotos: HdM Hochschulkommunikation

IBZ 29.04.2016
Intra- und Entrepreneurship (tech) beim Master:Online Forum 2016

Beim Master:Online Forum am 29. April 2016 erhielten Interessenten Einblicke in den neuen Studiengang Intra- und Entrepreneurship (tech). Das Event fand in Kooperation mit dem Master:Online-Studiengang Logistikmanagement im internationalen Begegnungszentrum der Universität Stuttgart statt.

Nils Högsdal
Prof. Dr. Nils Högsdal

 

Prof. Dr. Nils Högsdal von der Hochschule der Medien Stuttgart (HdM) eröffnete den Tag mit einer Keynote zu „Intra- und Entrepreneurship als zukunftsweisendes Thema in der Weiterbildung“ und zeigte die vielen Herausforderungen einer digitalisierten Wirtschaft auf. Der Status Quo sei diesen noch nicht gewachsen, betonte der Leiter des neuen Studiengangs, der diese Funktion gemeinsam mit Prof. Dr. Meike Tilebein von der Universität Stuttgart ausübt. Eine realistische Lösung sähe er jedoch in alternativen Geschäftsmodellen, welche flexibler auf den Markt reagieren könnten. Folglich habe Intra- und Entrepreneurship für technologische Innovation eine noch nie dagewesene Relevanz.

Im Anschluss berichtete Högsdal über die Entstehung des neuen Studiengangs. Oft würde von Hochschulen die technologische Komponente bei der Geschäftsmodellentwicklung übersehen, weshalb man sich gezielt  auf eine Kombination von Technologie und Gründergeist im Studiengang Intra- und Entrepreneurship (tech) entschied.

Jan Wunderlich
Jan Wunderlich bei der Einführung in den Studiengang

 

Im Detail wurde der neue Studiengang Intra- und Entrepreneurship (tech) von Jan Wunderlich (Universität Stuttgart) und Martin Papendieck (HdM)  präsentiert.  Die beiden Studiengangsmanager demonstrierten den Interessenten die verschiedenen Möglichkeiten eines berufsbegleitenden Master- oder Kontaktstudiums und verdeutlichten die enge Zusammenarbeit der Hochschulen, Master:Online-Akademie und potenziellen Studierenden.

Zuletzt gab Dr.-Ing. Ulrich Eggert, Geschäftsführer der Master:Online-Akademie, einige Hinweise auf Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten des Studiengangs.

Lego Serious Play
Lego Serious Play

 

Im zweiten Teil der Veranstaltung wurden die Teilnehmer dazu eingeladen, neue Geschäftsideen im „Lego Serious Play“ anfassbar zu machen. Von Software für vernetzte Windkraftanlagen bis hin zu alternativen Tierhaltungssystemen entstanden die kuriosesten Konzepte, mit überraschend großem Potenzial.

 

Eine Geschäftsidee made with Lego
Eine Geschäftsidee made with Lego

Alle Fotos von Theresa Ries