Intrapreneurship

Rückschau auf den After-Work-Event des Studiengangs

Am 1. Juli 2021 konnten wir unter dem Motto „Was braucht man für ein erfolgreiches Gründertum im digitalen Zeitalter?“ 15 Teilnehmende zum virtuellen After-Work-Event des berufsbegleitenden Master-Studiums Intra- und Entrepreneurship (tech) begrüßen. Dabei nahmen unsere Impulsgeber Prof. Dr. Nils Högsdal, Dr. Jordi Mauri und Manuel Pflumm die Teilnehmenden auf die eigene Heldenreise zur Gründerpersönlichkeit im digitalen Zeitalter. Mit einer Mischung aus Impulsvorträgen und Serios Play Workshop mit virtuellen Playmobil-Avataren erhielten die Teilnehmenden Einblicke in das erfolgreiche Gründen.

Nach der Begrüßung startete Manuel Pflumm mit einem Impulsvortrag zum Thema Persönlichkeit, Motivation und Kompetenzen für erfolgreiches Gründen. Dabei gab er Einblicke in aktuelle Studien, um die Frage zu beantworten, ob Persönlichkeitsmerkmals Rückschlüsse auf den Gründungserfolg geben können. Er stellte dabei heraus, dass die Selbstwirksamkeit, also der Glaube, für die Ergebnisse des eigenen Handelns selbst verantwortlich zu sein und diese aktiv beeinflussen zu können, viele erfolgreiche Gründer aufweisen. Beim Thema Motive und Interessen unterstrich er, dass der Gründungserfolg umso stärker mit den Motiven korreliert, je mehr diese sich in Einklang mit der Gründungsaufgabe zeigen.

Nach diesem Impuls übernahm Dr. Jordi Mauri den Staffelstab und erörterte in einem interaktiven Workshop mit den Teilnehmenden die Frage, welche Stärken die Teilnehmenden für eine erfolgreiche Gründung mitbringen. Dazu mussten die Teilnehmenden auf Miro-Board ein Gründungs-Canvas ausfüllen und Ihre Vision als zukünftige Gründer*innen formulieren. Um Ihre zukünftige Gründungs-Geschichte „lebendig“ werden zu lassen, durften sich die Teilnehmenden einen Gründer*in-Avatar aus einer Vielzahl von virtuellen Playmobil-Figuren auswählen, um mit Hilfe des Avatars Ihre persönliche Heldenreise zur Gründung zu erzählen. Ob nun Wikinger, Drachen-Beschwörerin oder Surfer-Boy, die Playmobil-Avatar hatten sehr kreative und spannende Gründungs-Stories zu erzählen!

Den Event rundete Prof. Dr. Nils Högsdal mit seinem Vortrag zum Thema „Digitale Welt = Exponentielle Welt“ ab. Dabei stellte er anhand von Beispielen heraus, warum die Geschichte der Digitalisierung eine Geschichte von exponentiellen Wachstum mit neuen technologischen Möglichkeiten ist. Er stellte heraus, das etablierte Player in den Märkten dazu tendieren, dass sie mitunter Veränderungen solange nicht war oder ernst nehmen, bis diese kurz vor dem „Tipping Point“ stehen. Dies resultiert in viel Potenzial für das Aufkommen von erfolgsversprechende Gründungen. Nils Högsdal unterstrich, dass Unternehmen neue Wege finden müssen, sich mit überschaubaren Risiko technologische Handlungsoptionen offen zu halten. Und eine große Möglichkeit dies zu tun, wären Investitionen in ein Portfolio von Startups.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden und unseren Impulsgebern Nils, Jordi und Manuel für einen wunderbaren virtuellen Event!

Virtuelles After-Work-Event am 01. Juli 2021

Wir laden Sie herzlich ein zu unserem Online-Event am Donnerstag, 01. Juli 2021 von 18 – 19.30 Uhr. Unter dem Motto „Was braucht man für ein erfolgreiches Gründertum im digitalen Zeitalter?“ bieten wir Ihnen ein interaktives 90-minütiges Online-Event an.

Melden Sie sich jetzt direkt an via E-Mail an weiterbildung@hdm-stuttgart.de oder über unseren LinkedIn-Event.

Sie erhalten vor Veranstaltungsbeginn einen Link zum Online-Event. Die Veranstaltung findet über „Zoom Cloud Meetings“ statt.

Wir freuen uns auf Sie!

Unser Programm für Sie:

Vortrag: Digitale Welt = exponentielle Welt?
Sprechende: Prof. Dr. Högsdal (Hochschule der Medien)

In seinem Vortrag gibt Herr Prof. Dr. Högsdal antworten auf die Frage: Warum die neue digitale Welt eine exponentielle Welt ist und was Sie dafür wissen und können müssen. Die Leistungsfähigkeit vieler digitaler Technologien verdoppelt sich alle 18-24 Monate. Sein Vortrag untersucht was dies für Unternehmen, deren Geschäftsmodelle und für Beschäftigte bedeutet und welche Kompetenzen Ihnen helfen, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen.

Workshop:
Sprechende: Dr. Jordi Mauri (Universität Stuttgart) und Manuel Pflumm (talentturbine GmbH)

In ihrem Workshop nehmen Herr Dr. Jordi Mauri und Herr Manuel Pflumm die Teilnehmenden auf eine kurzweilige, interaktive Reise zur Gründerpersönlichkeit: Bin ich eine Gründerpersönlichkeit? Was motiviert mich zur Selbständigkeit? Welche Kompetenzen bringe ich mit, welche muss ich mir noch aneignen, um erfolgreich zu gründen? Ziel des Workshops ist es, die Teilnehmenden entdecken zu lassen, welche Gründerperson sie sein könnten.

Kurzvorstellung unserer Sprechenden an diesem Abend:

Prof. Dr. Nils Högsdal

Prof. Dr. Nils Högsdal vertritt an der Hochschule der Medien Stuttgart die Lehrgebiete Corporate Finance und Entrepreneurship mit einem Schwerpunkt auf Innovationsentwicklung, (Corporate) Entrepreneurship und Lean Startup. Er ist Prorektor für Innovation und Studiengangsleiter des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Intra- und Entrepreneurship (tech) (MBE) seitens der HdM.  Für seine Lehre erhielt er 2015 den Landeslehrpreis. Nils Högsdal war viele Jahre als Geschäftsführer bei TATA Interactive Systems tätig und verantwortete den internationalen Bereich der Planspielaktivitäten unter der Marke „Topsim“. Neben seiner Lehrtätigkeit ist er nun in der Startup-Szene als Investor und Mentor sowie als Juror u.a. für Jugend Gründet und den Landespreis für junge Unternehmen in Baden-Württemberg aktiv.

Dr. Jordi Mauri

Dr. Jordi Mauri verfügt durch seine Tätigkeit als Innovationsmanager für Universitäten, KMUs und Industrieverbände im europaweiten Kontext über eine langjährige Praxiserfahrung. An der Universität in Valencia (UPV) hat er sich intensiv mit der Gestaltung von innovativen Prozessen in Unternehmen und Regionen auseinandergesetzt. Dabei hat er sich auf eine neue Innovationsmethodik konzentriert, die die Interaktion zwischen drei Blickwinkeln – Technologie, Wirtschaft und Gesellschaft – betrachtet. Sein fundiertes Wissen hat er dabei von der Konzeption bis zur Gestaltung sowie Realisierung an von ihm betreuten universitären Ausgründungen einbringen können. Seit 2020 arbeitet er als Start-up Coach am Institut für Entrepreneurship in Technology and Science an der Universität Stuttgart. 

Manuel Pflumm

Nach über 10 Jahren als Führungskraft und Geschäftsführer eines E-Learning-Anbieters entschied sich Manuel Pflumm seinen eigenen unternehmerischen Weg zu gehen und das gleich doppelt. Mit seinem Unternehmen talentturbine GmbH begleitet er Kunden dabei, Talentmanagement als Führungsprinzip im Unternehmen zu verankern. Darüber hinaus ist er auch Mitgründer der Leaderfy GmbH, einem Ed-Tech-Startup im Bereich der Führungskräfteentwicklung, das mit einer hochdynamischen Simulation die Zukunftsfähigkeit des Führungsverhaltens erproben lässt. Als diplomierter Wirtschaftswissenschaftler und systemischer Coach ist Manuel Pflumm zudem Dozent in unserem Masterstudiengang Intra- und Entrepreneurship (tech) (MBE).

Kontaktstudium Entrepreneurship Slider
Jetzt schon ins Studium einsteigen: Neue Kontaktstudienmodule!

Ab Juli finden neue Kontaktstudienmodule an der HdM statt, die einen Einblick in den Masterstudiengang bieten. Die Bewerbung ist ab sofort möglich!

Wer sich für den Studiengang Intra- und Entrepreneurship (tech) interessiert und ab Herbst in das Studium einsteigen möchte, kann bereits jetzt zwei Kontaktstudienmodule belegen und hineinschnuppern. Gleichzeitig haben alle, die sich in speziellen Themen weiterbilden möchten, die Möglichkeit, die Module als Weiterbildung zu buchen. Angeboten werden das Modul „Advanced Finance“ und bereits zum zweiten Mal das Modul „Design Thinking und Business Model Generation“ statt.

Die Module sind Teil des Kontaktstudiums Entrepreneurship, das an der HdM stattfindet und sich an alle Interessierten mit Hochschulabschluss und mind. einem Jahr Berufserfahrung richtet.

Auf dem Programm stehen:

  • Das Modul „Advanced Finance“ mit Prof. Dr. Högsdal am vermittelt Ihnen umfassendes Wissen rund um die Finanzierung von Innovationen, insbesondere zur Investitionsrechnung, zu Finanzierungsformen sowie zur Unternehmensbewertung und -besteuerung. Termine: 21.-23. Juli 2016 von 09.00-17.30 Uhr sowie Teilnahme an einem der folgenden Termine (ganztägig): 23. September oder 14. Oktober 2016
  • Im Modul „Von der Idee zum Geschäftsmodell – Design Thinking und Business Model Generation“ lernen Sie, wie man sein Innovations- und Kreativitätspotenzial entfacht und sein Angebot am tatsächlichen Kundenbedarf ausrichtet. Termine: 28./29. Oktober und 02./03. Dezember von 09.00-17.30 Uhr

Alle Module können nach einer Prüfung mit einem Hochschulzertifikat (ECTS) abgeschlossen werden. Die erworbenen ECTS können nach Zulassung zum Masterstudiengang auf diesen angerechnet werden.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Bewerbung finden Sie auf der Kontaktstudienseite unter www.e-education.center