Studium

TTI – Unterstützung mit mehr als nur drei Buchstaben

 

TTI, die Technologie-Transfer-Initiative der Universität Stuttgart, eine zentrale Anlaufstelle für Gründerinnen und Gründer, die nach Unterstützung in gründungsbezogenen Fragen suchen. Die TTI bietet zudem Beratung hinsichtlich Fördermöglichkeiten, der Nutzung von Hochschulressourcen oder auch der Erstellung eines korrekten Businessplans. Darüber hinaus ist es möglich mithilfe der Universität sein eigenes Unternehmen zu gründen. Hierbei sollten allerdings die Erstberatung, Fördermittelberatung und die Planung in Zusammenarbeit mit der TTI vorausgehen.

Förderprogramme

Die TTI bietet Unterstützung bei einer großen Auswahl an Förderprogrammen an, die sich allerdings hinsichtlich der Voraussetzungen, der Förderungsinhalte und der Förderungsdauer unterscheiden können. Im Fokus steht hierbei, das geeignetste Programm für jeden Gründer zu finden und somit die bestmögliche Unterstützung zu gewährleisten.

Aktuelle Förderprogramme lassen sich zum einen in der Förderdatenbank (http://www.foerderdatenbank.de/) finden, die einen Überblick über sämtliche auch gründungsbezogene Programme des Bundes, der Länder und der EU bietet.

gEin zentrales Förderprogramm des Landes Baden-Württemberg ist dabei das Förderprogramm Junge Innovatoren ( http://www.junge-innovatoren.de/ ) . Dieses richtet sich unter anderem an Bewerber/-innen, die promovieren oder eine Bundesförderung erhalten haben. Voraussetzungen hierbei sind eine innovative Idee, die Vorlage eines Businessplan und die Betreuung durch einen Hochschullehrer/-in. In der Förderung enthalten ist beispielsweise die kostenlose Nutzung der Räumlichkeiten der Hochschule oder auch Gruppen- und Einzelcoaching.

Ein weiteres, bekanntes, Förderprogramm ist das EXIST-Gründerstipendium, ein Förderprogramm des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (http://www.exist.de/DE/Home/inhalt.html). Der Fokus des Stipendiums liegt auf technologisch-innovativen Gründungsvorhaben und soll Gründungsinteressierte unterstützen die Idee in einen Businessplan umzusetzen. Das Stipendium unterscheidet sich in zwei Förderphasen. Die erste Phase behandelt die Durchführung von Entwicklungsarbeiten, die Entwicklung von Prototypen und die Erstellung eines Businessplan. Die zweite Phase beschäftigt sich mit der marktreifen Ausarbeitung des Konzepts und der Aufnahme der Geschäftstätigkeit.

Standort

Für innovative Unternehmen besteht die Möglichkeit im Technologiezentrum der Universität Stuttgart kostengünstig Büro- und Laborflächen anzumieten. Das Technologiezentrum befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Universität Stuttgart, der Hochschule der Medien und zum Frauenhofer Institut. Zudem ist eine gute Erreichbarkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, als auch ausreichend Parkplätze gewährleistet. 

Fazit

Gründen an der Universität Stuttgart bietet Gründungsinteressierten die Vorteile individueller Beratung, eines großen Netzwerks der Universität, der Forschungseinrichtungen und junger Unternehmen des Technologiezentrums. Zudem hilft die Beratung der TTI hinsichtlich möglicher Förderprogramme den jungen Unternehmen ein Standbein in der Startup-Welt zu schaffen.

Nicolai Schädel über das Modul: „Recht- und IP-Management“

Recht- und IP-Management. Das klingt vielleicht erstmal sehr trocken und theoretisch, aber: „Es geht nicht darum, Paragraphen auswendig zu lernen“, findet Nicolai Schädel. Im Video-Interview erläutert der Professor von der Hochschule der Medien, Stuttgart die Inhalte des Moduls ausführlich.

Nils Högsdal über das Modul: „Führungsorientiertes Rechnungswesen“

Neben Entrepreneurship, lehrt Nils Högsdal auch das Modul „Führungsorientiertes Rechnungswesen“

. Im Video-Interview erläutert der Professor von der Hochschule der Medien in Stuttgart die Inhalte des Moduls.

 

„Produktentwicklung“: Dieter Spath erklärt das Modul

Dieter Spath ist Leiter des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation und erklärt im Interview, was es mit dem Modul „Produktentwicklung“ auf sich hat.

Das Modul „Technologiemanagement“ von Dieter Spath erläutert

Dieter Spath, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation, erläutert im Video das Modul „Technologiemanagement“. Unter anderem geht es um Projektabwicklung Technologieauswahlprozess, vor allem aber um die Einbettung von Technologien in das Betriebsgeschehen. Mehr Informationen gibt es im eingebetteten Video:

Georg Herzwurm über das Modul „Management von IT-Unternehmen“

Was ist der Inhalt des Moduls? Welche Kompetenzen werden vermittelt? Welche Grundlagen werden vorausgesetzt? Auf diese und weitere Fragen antwortet Prof. Dr. Herzwurm von der Universität Stuttgart.

Das Modul „Entrepreneurship“ von Nils Högsdal erklärt

„Entrepreneurship“ als Modul im Masterstudiengang „Intra- und Entrepreneurship“ – das lehrt Prof. Dr. Nils Högsdal von der Hochschule der Medien, Stuttgart. Es geht um Vertiefungen in der Betriebswirtschaftslehre, aber auch beim wissenschaftlichen Arbeiten. Details zu diesen und weiteren Fragen mehr im ausführlichen Videointerview.